Saison 08/09

Kreisoberliga, Hinrunde 9. Spieltag

FSV Winkel - SV Seitzenhahn

Endergebnis 3:0 (Halbzeit 3:0)

Wie erwartet war das Spiel beim Tabellenführer nicht zu gewinnen.
Es wurde aber nicht – wie bereits von der Presse vorausgesagt – das Spiel zwischen Tormaschine und Schießbude der Liga.

In der ersten Hälfte war der Gastgeber überlegen und konnte in der 20. Minute nach einem verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gehen.
In der 27. Minute erhöhte die Heimelf, nach einem mit Bravour heraus gespielten Spielzug, auf 2:0.

Die Pechsträhne unserer Mannen hält weiterhin an. Der ohnehin schon dezimierten Mannschaftskader muss nun noch eine langfristige Verletzung von Hikmet Özen hinnehmen. Hikmet fiel in der 30. Minute wieder unglücklich auf seine verletzte Schulter und muss nun mit einem Schlüsselbeinbruch längere Zeit pausieren.
Kevin Wooten, der gerade mal so eine Verletzung am Oberschenkel auskuriert hatte, musste ebenso den Platz verletzt verlassen.

Nach einer unglücklichen Situation in der 40. Minute, konnte FSV Winkel auf 3:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Nach der Pause kam die Mannschaft von Seitzenhahn mit frischem Mut aus der Kabine und konnte, trotz der verletzten Leistungsträger die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten. Seitzenhahn hatte in den zweiten 45 Minuten eindeutig mehr Spielanteile und konnte sich hervorragende Torchancen herausarbeiten.

Nur wenn einem erst mal das Pech am Stiefel klebt, gelingt einfach nichts.
Keiner der auf das Tor der Winkeler abgefeuerten Bälle fand den Weg ins Tornetz.

Selbst wenn das Spiel gegen den Spitzenreiter letztendlich verloren gegangen ist, lässt die Superpartie unserer Mannschaft in der zweiten Hälfte hoffen.

Wenn auch beim nächsten Spiel gegen Bechtheim mehrere Leistungsträger fehlen werden, lässt die Moral und der Kampfeswille der Mannschaft darauf hoffen, dass die „Schießbude“ geschlossen hat.

Unseren verletzten Kameraden wünschen wir ganz herzlich baldige Genesung.

Aufstellung:

Holger Birken, Marcel Bräuer, Hikmet Özen (30. Max Bodenstedt), , Marcus Kislat, Remi Schuck, Sebastian Happ, Arthur Eschler, Kevin Wooten (45. Michael Mirnik), Waldemar Eschler, Max Schneggenburger, Angelo de Michele

Bericht: Frank Baumgärtner