Saison 09/10

Spielbericht, Rückrunde Kreisliga A:

TÜRKGÜCÜ AARBERGEN – SV SEITZENHAHN

Endergebnis: 5:2 (Halbzeit: 1:2)

Zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht sein konnten.

Seitzenhahn spielte zunächst aus einer gesicherten Defensive heraus gut und schnell nach vorne. Aarbergen lief sich ein ums andere Mal fest, kam kaum zu Torgelegenheiten. Nachdem unsere Jungs die ersten beiden sich bietenden Gelegenheiten noch ausließen, machte es Hannes Gröger dann aber besser und erzielte, den zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen, Führungstreffer. Es war wieder ein Kopfballtor von Hannes der Marke Extraklasse

Marcel Bräuer konnte kurz danach nach einem schönen Freistoß, den Claus Lasker in die Tiefe  spielte, per Kopf sogar zum 0:2 erhöhen. Alles schien für unsere Mannschaft zu laufen, zumal man nach dem zweiten Treffer die klar bessere Mannschat war. Leider konnten die Gastgeber aber noch kurz vor der Pause, mit einem klasse Schuss aus 20 Metern verkürzen.

Soweit so gut.

Was dann aber in der zweiten Halbzeit passierte, ist schwer in Worte zu fassen. Aarbergen drehte mächtig auf, wir ließen im gleichen Maße nach, es schien ein gänzlich anderes Spiel zu sein. Seitzenhahn reagierte nur noch. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel. So kam es dann auch. Und die erste Führung von Aarbergen ließ dann ebenfalls nur wenige Minuten auf sich warten. Bis zum 4:2 verging ebenfalls nicht viel Zeit. 3 Tore in gefühlten 10 Minuten…

Danach hatte Seitzenhahn noch eine Möglichkeit zum 4:3 zu verkürzen. Eine Chance der Kategorie 1000%ig. Passend zur zweiten Halbzeit ließ man diese Chance aber aus und kassierte in der Folge sogar noch den fünften und damit letzten Treffer des Tages.

Fazit (speziell der zweiten Spielhälfte): Viel zu wenig Laufbereitschaft. Viel zu viele leichte Fehler. Und viel zu frühes „Resignieren“ einzelner, gepaart mit einer bärenstarken zweiten Halbzeit der Gastgeber führten am Ende zu dem verdienten Sieg von Aarbergen.


Aufstellung: Frank Schmalwasser, Claus Lakser, Marcel Bräuer, Markus Sickinger (Holger Bodenheimer), Rene Kurtz,  Hannes Gröger, Marcus Kislat, Patrick Vieluf, Arndt Reuter (Benedikt Hofmann), Jonas Müller, Nikos Schmitt (Benjamin Biere)