Saison 09/10

Spielbericht, Rückrunde Kreisliga A:

SV SEITZENHAHN - SSV HATTENHEIM

Endergebnis: 0:1 (Halbzeit: 0:0)

Wir haben eine MEGACHANCE verpasst uns aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.

Ein sehr schwaches A-Klasse Spiel bekamen die Zuschauer auf unserem Waldsportplatz zu sehen. Fast keine Torraumszene, keine guten Spielzüge, nichts herausgespieltes.

Wir hatten zwei (im weitesten Sinne) und Hattenheim vier Torchancen, wovon unser Gast eine nach 65. Minute verwerten konnte und somit als Sieger vom Platz ging.

Die Zuschauer und die Spieler waren sich einig das nicht die bessere Mannschaft gewonnen hatte, sonder die Glücklichere.

Die erste Halbzeit hatte bis auf einen Lattenschuss der Gäste keine Höhepunkte. Nur Mittelfeldgeplänkel mit sehr vielen Ballverlusten und sehr schwachem Zweikampf verhalten. Der Schiedsrichter hatte keine Probleme bei der Leitung des Spiels.

Nach der Halbzeit Ansprache war kurzfristig etwas mehr Zug im Spiel und wir hatten unsere beiden Torchancen, die mehr oder weniger aus Einzelaktionen und Stockfehlern des Gegners zustande kamen.

Leider war dieses Hoch von nur sehr kurzer Dauer. Nach dem x-ten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte ein Hattersheimer Spieler vor unser Tor Flanken und der aufgerückte Top-Torjäger der Gäste konnte unhaltbar per Kopf verwandeln.

Bei unserer Mannschaft gab es einen kleinen „Hallo Wach „ Effekt und wir spielten deutlich besser. Hattenheim baute nach der Führung ab und verlegte sich aufs Kontor. Weder wir ,mit zaghaftem Powerplay, noch Hattenheim ,mit Kontern, konnte noch etwas Zählbares rausholen.

Am Ende stand ein weitere „absolut unnötige“ Niederlage zu buche, die uns das Leben in den folgenden Spieler wieder schwerer machen wird. Besonders da die Mannschaften hinter uns Punkten konnten.

Die Personaldecke für das Nachholspiel am 01.04.2010 in Hettenhain ist sehr angespannt.

Leider scheinen einige Spieler sich nicht im Klaren darüber zu sein um was es für uns geht. Wir haben es noch in der eigenen Hand die Klasse zu halten. Dazu muss aber deutlich mehr kommen. Mit nicht mal fünf gewonnenen Zweikämpfen in einem Spiel ist kein Staat zu machen.

Fazit: AUFWACHEN !!! Es kann ganz schnell gehen !!!!!!!


Spieler: Schmalwasser, Bräuer, Titzmann, Freundschuh, Vieluf, Schneggenburger, Gröner (80. Reuter), Kislat, Happ, J. Müller, S. Müller (45. Schäfer/75. Schöpf)


Nicht eingesetzt: Hoffmann