Saison 09/10

Spielbericht, Rückrunde Kreisliga A:

SV SEITZENHAHN - BOSPORUS ELTVILLE

Endergebnis: 6:5 (Halbzeit: 5:1)


Die Chance für uns auch rechnerisch alles klar zu machen. Gegen den Tabellendritten gab es ein verrücktes Spiel, besonders für die Zuschauer.

Wir wollten unsere Chance nutzen und den Klassenerhalt definitiv klar machen, Bosporus schielte mit einem Augen noch auf den Relegationsplatz für den Aufstieg in die KOL.

Es ging von Anfang an mit offenem Visier nach vorne. Bei Mannschaften suchten die Entscheidung. Wir waren besser im Spiel aber Bosporus nutze die erste Torchance nach 10. Minuten nach einer Standart Situation zum 0:1. Es galt schnell zu Antworten um die sehr spielstarken Türken nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies hatte uns im Hinspiel nach einer 2:0 Führung am Ende noch alle Punkte und eine 4:3 Niederlage eingebracht.

In der 15. Minute bekamen wir eine Elfmeter zugesprochen den F. Utsch im Nachschuss zum 1:1 verwandeln konnte. Wir blieben dran und J. Müller konnte nach toller Vorarbeit von J. Kröger in der 25. Minute unsere Führung erzielen. Bosporus haderte mit sich selbst und wir gaben weiter Gas. Nach einer Ecke konnte F. Utsch in der 30. Minute zum 3:1 einköpfen, in der 35. Minute konnte M. Schneggenburger überlegt zum 4:1 einschießen. Das 5:1 wieder nach einer Ecke durch J. Kröger spiegelte unsere Spielfreude wieder und war zu diesem Zeitpunkt völlig verdient. Bosporus hatte in dieser Zeit zwei Torchance aber unsere Abwehr mit Tormann stand.

Zur zweiten Halbzeit wollten wir weiter Druck machen, die Vorgabe war klar, weiter diszipliniert und engagiert auftreten und vielleicht noch das ein oder andere Tor machen. Irgendwie haben einige Spieler geglaubt das dass Spiel einfach so weiter laufen würde, auch ohne jeglichen Einsatz oder Willen. J. Müller konnte in der 47. Minute noch das 6:1 erzielen und alle glaubten wohl das es das jetzt war. Wir stellten das Fussball SPIELEN komplett ein und überließen Bosporus das Spiel.

Die wussten die gebotenen Räume zu nutzen und zeigten Moral, sie erzielten in der Zeit von der 55. bis zur 77. Minute vier Treffer in Folge zum Anschluss von 6:5. Für uns war es nicht mehr möglich den Hebel umzulegen, kein Pass kam mehr an, kein Zweikampf wurde mehr gewonnen, alle Bälle wurden einfach weggeschlagen. Die Türken spielten sich in einen Rausch, ihr Spielmacher war nicht mehr zu stoppen. Wir schafften es, mit ein wenig Glück, die nur noch knappe Führung über die Zeit zu bringen. Somit konnten wir den Klassenerhalt dingfest machen und haben jetzt noch Tabellenplatz 12. im Auge. Die nächsten Spiele werden zeigen was noch geht.

Diesmal hatten wir das Glück auf unsere Seite, wir hätten fast einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben, sowie es in der Vorrunde des öfteren passiert ist.

Trotz allem ein Glückwunsch an die Mannschaft die sich in den letzten Wochen selbst aus der heiklen Situation befreit hat und jetzt den Klassenerhalt feiern kann.

Fazit: Moral und Kameradschaft kann Berge versetzen !!!!!!!


Spieler: Hofmann, Utsch, Freundschuh, Weber (65. Merdan), Happ, Reuter (75. Kurtz), Kröger, Gröner, J. Müller, Schneggenburger (90. Vieth), Kislat