Saison 09/10

Spielbericht, Rückrunde Kreisliga A:

VFR RÜDESHEIM - SV SEITZENHAHN

Endergebnis: 3:1 (Halbzeit: 2:1)

Unser letztes Nachholspiel am Vatertag beim Tabellenletzten in Rüdesheim.

Bei der Passkontrolle wurde vom Schiedsrichter der Hinweis gegeben das heute Vatertag wäre und wir alle nach dem Spiel vielleicht noch was zu feiern hätten und wir deshalb ruhig bleiben sollten, er würde sonst entsprechend durchgreifen.

Im Spiel war davon leider nichts merken, selbst deutliche, absichtliche Foulspiele der Gastgeber wurden nicht bestraft.

Wir hatten vor Anpfiff noch zwei Absagen und dadurch einige Personalprobleme, nichts desto trotz hätten wir das Spiel gewinnen können. Nach zwei Abwehrfehlern und verlorenen Zweikämpfen lagen wir schnell 2:0 zurück. Ein richtiges Spiel fand leider nicht statt, der Sportplatz war in einem katastrophalen Zustand, die Bälle waren Kanonenkugeln, was für Rüdesheimer Verhältnisse alles normal ist. Das benehmen der Gastgeber war unbeschreiblich, es wurde ununterbrochen gefoult, gepöbelt, provoziert und getreten. Der Schiedsrichter hatte das Spiel zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle und ließ alles zu. Wir kamen ab der 20. Minute besser ins Spiel und hatten einige gute Torchancen von denen leider nur F. Utsch (nach Vorlage M. Gröner) eine zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Der Ausgleich zur Halbzeit wäre mehr als verdient gewesen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren unsere Gastgeber jede Art von Anstand. Es wurden Fouls begangen ohne das der Ball auch nur in der Nähe war. Das Publikum wurde von Spielern angepöbelt und bekam Schläge angedroht. Der Schiedsrichter drohte Mitte der zweiten Halbzeit mit Spielabbruch wenn sich nicht etwas ändern würde. Leider änderte sich nicht und er hatte panische Angst davor durchzugreifen und ließ alles durchgehen. Den Rüdesheimer Spielern kam das grade recht, sie konnten ohne jede Maßnahme des Schiedsrichters zutreten, Schläge androhen und und und..........

In der 80. Minute konnte Rüdesheim noch das 3:1 erzielen, Wir versuchten nur noch unverletzt vom Platz zu kommen. Die Krönung des schwachen Schiedsrichters war die rote Karte gegen R. Kurtz nach Abpfiff. Er stellte nur fest das eine solche Schiedsrichterleistung einfach unakzeptabel ist.

So haben wir, ein vermeintliches leichtes Spiel, beim Tabellenletzten abgegeben. Zum Glück steigt ein solche Trümmertruppe zum Saisonende ab. So was hat im Fussball nichts verloren oder es müssen Schiedsrichter her die ordentlich durchgreifen. Für uns schade um die drei Punkte die machbar waren.

Fazit: und tschüssssssssss......... Rüdesheim, auf nimmer Wiedersehen !!!!!!!!


Es spielten: Hoffmann, Utsch, Merdan, Freundschuh, Reuter (60. Hofmann), S. Müller, Faulhaber (70. Vieth), Schneggenburger, Gröger, Kurtz, Gröner (80. Schöpf)