Saison 08/09

Spielbericht, Hinrunde Kreisliga C:

SV SEITZENHAHN II – TV IDSTEIN

Endergebnis:    2:1   (Halbzeit: 1:0)

Der erste Heimsieg in dieser Saison ist eingefahren.

Zum Spiel:
Man hatte sich viel vorgenommen. Zum einen wollte man die „Mini-Serie“ weiter ausbauen und vor allem im dritten Heimspiel der Saison „endlich“ die ersten drei Heim-Punkte einfahren.

Von Beginn an war viel Bewegung im Spiel. Der SVS kam gleich gut ins Spiel und erarbeitete sich direkt ein Überlegenheit. Nach 3 Minuten und der ersten Ecke, hätte es auch schon  fast geklingelt. Der von Daniel Wildner schön herein gezogene Ball wurde von Alex Faulhaber direkt abgenommen, knallte aber am Winkel vorbei. Doch nur wenige Minuten später passte es dann besser. Eine Ecke von links, Nikos Schmitt brachte den Ball herein, verlängerte Kay Bodenheimer erneut auf Alex Faulhaber, der eine Mann aussteigen ließ und den Ball zur 1:0 Führung einnetzten konnte. Auch danach spielte vornehmlich die Heimmannschaft, Idstein kam nur zu 2-3 Weitschussgelegenheiten, die aber alle vom sehr souverän spielenden Tormann Christian Hoffmann entschärft wurden. Einziges Manko in Abschnitt 1 war die Chancenverwertung. So ließen unsere Jungs 4 hochklassige Chancen aus, das Ergebnis zu unseren Gunsten deutlicher zu gestalten. Und bei einer Situation kam dann auch noch etwas Pech hinzu, als ein Heber von Jan von Carnap, nach klasse Zuspiel von Philip Kadesch, nur an den Pfosten prallte. So ging man mit einer knappen aber hochverdienten Führung in die Kabine.

Nach dem Wechsel wurde unsere Mannschaft erneut „etwas vom Pech verfolgt“, wie bereits mehrfach in dieser Saison. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff verletzte sich Kay Bodenheimer schwer am Sprunggelenk (Verdacht auf Außenbandriss) und musste das Feld verlassen. Dies war besonders ärgerlich, da er bis dahin ein hervorragendes Spiel abgeliefert hatte, für viele war er bis zu diesem Zeitpunkt der beste Mann auf dem Platz. Auf diesem Wege wünschen wir ihm gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder zur Verfügung stehen kann. Er wurde von David Schulz ersetzt, der seine Sache bis Spielende ebenfalls sehr gut löste. Nach einer undurchsichtigen Situation, in der unsere Hintermannschaft mehrfach die Gelegenheit hatte zu klären, kam der Ball irgendwie doch noch zu einem Idsteiner Angreifer, der den Ball unhaltbar im langen Eck versenkte. Und um das Unglück noch „perfekt“ zu machen, verletzte sich direkt vor dieser Aktion auch noch Philip Kadesch am Oberschenkel  und musste ebenfalls verletzungsbedingt ausscheiden. Für ihn kam Marcus Volk ins Team. Nach einigen Minuten des „Durchschnaufens“ kamen unsere Jungs aber wieder ins Spiel zurück, wenngleich keine Großchancen entstanden. Zu diesem Zeitpunkt  sprach viel für eine Punkteteilung. Eine Viertelstunde vor Abpfiff wechselte unsere Mannschaft erneut. Jan von Carnap, der ein gutes Spiel gezeigt hatte, verließ den Platz und wurde durch  Claus Lasker ersetzt. Nach seiner Muskelverletzung eigentlich noch gar nicht wieder richtig genesen, sollte er der Abwehr Stabilität geben und dem Mittelfeld mehr „Freiheiten“ nach vorne einbringen. Das zahlte sich aus. Fünf Minuten vor dem Abpfiff konnte Stefan Weber einen tollen Angriff (starkes Anspiel von Nikos Schmitt) mit einem sehenswerten Treffer abschließen. Führung, das sollte doch reichen? Aber es kam noch eine Situation, die mehr als brenzlig wurde. Idstein, die nun alles nach Vorne warfen, versuchten es mit einem Weitschuss. Dieser wurde unglücklich von einem unserer Spieler abgefälscht und damit brandgefährlich. Doch Christian Hoffmann konnte den aufspringenden Ball gerade noch an die Latte lenken. Kurz danach pfiff der Schiri ab.

Insgesamt hätte man sich über ein Unentschieden sicher auch nicht beschweren dürfen, aber wenn man die vielen Großchancen in Abschnitt 1 sieht und bedenkt, dass erneut 2 Spieler verletzungsbedingt ausfielen, kann man dieses Mal sicher davon sprechen, dieses Quäntchen Glück auch verdient zu haben. Mit 10 Punkten aus den ersten 7 Spielen hat man einen ordentlichen Saisonstart hingelegt, auf den es aufzubauen gilt.

Es war erneut eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass gerade diese „Tugend“ unserer Mannschaft ihr großes Plus zu sein scheint. Es ist viel Wille und Engagement zu sehen. Jeder ist bereit für den Mitspieler zu kämpfen und sich dem Team unterzuordnen. So soll es sein, so wird es auch hoffentlich bleiben.

Nun steht ein sehr schweres Auswärtsspiel auf dem Plan. Man reist nach Nauroth, die alle ihre bisherigen 6 Spiele gewinnen konnten und dabei lediglich 3 Gegentore kassierten.  Trotzdem werden unsere Jungs mit viel Selbstvertrauen dort hinfahren und mit unbedingten Willen versuchen, auch dort nicht als Verlierer den Platz zu verlassen.

Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle, dass es erneut ein vorbildliches faires Spiel war: Und die gezeigte Schiedsrichterleistung des Sportkameraden Keller aus Presberg soll ebenfalls an dieser Stelle gewürdigt werden. Sehr ruhig, sehr souverän, ebenfalls eine klasse Leistung.


Aufstellung: Christian Hoffmann, Frank Englert, Marc Freundschuh, Holger Bodenheimer, Daniel Wildner, Philip Kadesch (Marcus Volk), Kay Bodenheimer (David Schulz), Stefan Weber, Alex Faulhaber, Nikos Schmitt, Jan von Carnap (Claus Lasker)