Saison 08/09

Spielbericht, Hinrunde Kreisliga C:

SV SEITZENHAHN II – SG MEILINGEN II

Endergebnis:    3:2 (Halbzeit: 3:2)   

Was für ein Comeback…

Nach der sehr „schmerzhaften“ Niederlage in letzter Sekunde im letzten Spiel gegen Steckenroth, kam mit Meilingen eine der Top Mannschaften nach Taunusstein.

8 Spiele in Folge hatte Meilingen bis zu diesem Spieltag gewonnen (!), man war also gewarnt.

Wie erwartet  ergab sich ein sehr offensives Spiel von Beginn an. Beide Teams suchten ihr Heil in der Vorwärtsbewegung. Unsere Jungs konnten einige gute Angriffsbemühungen zunächst leider nicht erfolgreich abschließen, der letzte Ball wollte nicht gelingen. Die Gäste kamen mit ihrer ersten Großchance hingegen direkt zum Führungstreffer, wenngleich der Treffer aus Sicht des SVS irregulär war, da der Schütze der Gäste den zunächst freien Ball nur dadurch „erreichen“ konnte, indem er unserem Keeper, der den Ball gerade sicherte, den Ball aus den Armen „kickte“.

Unsere Jungs zeigten aber sofort eine klasse Reaktion. Nach dem Anstoß lief der Ball sehr schnell und präzise durch einige Stationen, ohne dass die Gäste die Möglichkeit hatten Seitzenhahn ernsthaft zu stören und kam schließlich zu unserem Kapitän Frank Englert. Der ließ 2 gegnerische Spieler aussteigen und schlenzte den Ball ins Eck. Ausgleich nach nicht einmal einer Minute Rückstand.

Und genau so ging es auch weiter. Ein schöner Konter nach einer Balleroberung, nutze Nikos Schmitt um eine klasse Flanke über die Abwehr hinweg zu schlagen. Dort hatte sich Alex Faulhaber in den Rücken der Abwehr bewegt, nahm den Ball an und schloss mit einem fulminanten Vollspannschuss zum 2:1 ab.

Die Gäste, die die bisher beste Offensive der C-Klasse stellen, wurden vor allem bei Eckstößen sehr gefährlich. Sehr gut geschossene Bälle und gute Kopfballspieler, eine schwer zu verteidigende Kombination. So „überraschte“ es auch nicht wirklich, dass Meilingen durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke wiederum den Ausgleich erzielen konnte.

Und der Torregen ging weiter. Jan von Carnap konnte den Gegner in vorderster Linie entscheidend stören, dass dieser einen Fehlpass genau auf Stefan „Winnetouch“ Weber spielte. Dieses Geschenk ließ sich unser Goalgetter nicht nehmen und drosch den Ball in gewohnter Manier in die Maschen. 3:2, nach etwas mehr als 30 Minuten Spielzeit -Wahnsinn.

Nun wurde das Spiel etwas ruhiger, man merkte, dass Seitzenhahn die Führung unbedingt mit in die Halbzeit nehmen wollte. Und so kam es auch.

Nach dem Wechsel, Marco Schäfer (erneut ein eingesetzter A-Jugendlicher) war für David Schulz gekommen, spielten unsere Jungs sehr stark in der Defensive. Die beste Waffe der Gäste, ihr Sturm, wurde fast gänzlich kontrolliert. Im gesamten zweiten Abschnitt wurde es nur zweimal wirklich brenzlig. Einmal als die Gäste einen Eckball sehr hart und präzise auf den kurzen Pfosten zogen und dieser wahrscheinlich den Weg in die Maschen gefunden hätte, aber unsere Keeper Christian Hoffmann war zur Stelle und klärte. Die zweite Gelegenheit wurde gemeinschaftlich durch Claus Lasker und den erneut im Zweikampf bärenstarken Philip Kadesch vereitelt.

Wir hatten unsererseits noch drei 100 prozentige Chancen. Doch weder Stefan Weber, noch Jan von Carnap, als auch Marcus Volk, der kurz zuvor für Jan von Carnap ins Spiel gekommen war, konnten den Ball im Netz unterbringen und damit die endgültige Entscheidung herbeiführen. Als Alex Faulhaber nach schönem Anspiel von Nikos Schmitt aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf, kam auch noch etwas Pech hinzu, zumal der Abpraller leider von keinem der beiden in unmittelbarer Nähe stehenden Seitzenhahner Spieler „abgestaubt“ werden konnte.

Boris Lappka kam für Nikos Schmitt. Seitzenhahn versuchte jetzt den Ball zu kontrollieren, was auch recht gut gelang. Wirklich gefährlich wurde es nicht mehr. Als der Schiri, der eine gute Leistung zeigte,  abpfiff waren alle geschafft, erleichtert und glücklich. Das war sicher so etwas wie ein „big point“. Die wenigsten in der Klasse hatten wahrscheinlich „erwartet“, dass unsere Mannschaft die Meilinger schlagen wird. Aber wie sagte Claus Lasker nach dem Spiel passend: „Jedes Spiel muss eben erst Mal gespielt werden…“. So sieht’s aus.

23 Punkte nach 13 Spieltagen. Im ersten Jahr als „eigenständiges Team im Spielbetrieb“. Es läuft richtig gut für unsere Zweite. Man erkennt deutlich die Entwicklung der Mannschaft. Die große Lernbereitschaft, die gute Trainingsbeteiligung, der sensationelle Zusammenhalt, das Kompensieren von wichtigen Ausfällen (Kay Bodenheimer fehlt zum Beispiel bereits seit fast 2 Monaten) und die tolle Integration der häufig eingesetzten A-Jugendspieler bilden momentan eine erfolgreiche Kombination, bei der es wirklich Spaß macht zuzuschauen.

 


Aufstellung: Christian Hoffmann, Claus Lasker, Daniel Wildner, Philip Kadesch, Markus Sickinger, David Schulz (Marco Schäfer), Frank Englert, Stefan Weber, Alex Faulhaber, Nikos Schmitt (Boris Lsappka), Jan von Carnap (Marcus Volk)