Saison 08/09

Spielbericht, Hinrunde Kreisliga C:

SG GLADBACH/HAUSEN II – SV SEITZENHAHN II

Endergebnis:    0:0   

Das war schlicht und ergreifend zu wenig…..

Auch wenn man vor der Partie mehrfach „gewarnt“ hatte, den heutigen Gegner nicht auf Grund seiner Tabellesituation  zu unterschätzen, war von Anfang an der „Wurm drinn“. Unsere Jungs präsentierten sich viel zu zögerlich, teilweise pomadig, viel zu spielschwach, es war viel zu wenig eben…

Den Gastgebern wurde das komplette Spielfeld überlassen und bei eigenem Ballbesitz leichte Ballverluste in Serie produziert. Negativ auch, dass viel zu viel gemeckert wurde und stellenweise die eigenen Spieler massiv kritisiert wurden. Dazu zwei  rüde Fouls der Seitzenhahner, von denen eines sogar mit Rot hätte bestraft werden können (müssen?) und als „Krönung“ die Verweigerung eines Strafstoßes für Gladbach/Hausen…so lässt sich die erste Halbzeit zusammen fassen. Das einzig positive war, dass man mit 0:0 in die Pause ging. Der erste Wechsel stand an: Alex Granzow ersetzte David Schulz.

Man nahm sich in der Halbzeit vor, in Abschnitt 2 alles besser zu machen. Die gelang auch (zumindest teilweise), wenngleich auch in der zweiten Halbzeit kein „Fußballfeuerwerk“ geboten wurde. Aber man schaffte es die beiden spielstärksten Akteure der Gastgeber mehr aus dem Spiel zu nehmen und vor allem den Ball bei eigenem Besitz besser in den Reihen zu halten. Und so kam man nach 60 Minuten (!) zur ersten Großchance. Alex Faulhaber legte per Kopf den Ball Jan von Carnap in den Lauf. Leider konnte dieser die daraus entstandene 1 gegen 1 Situation mit dem gegnerischen Tormann nicht verwerten. Gladbach/Hausen kam vornehmlich zu Weitschüssen, von denen sich zwei „böse“ auf unseren Kasten „senkten“. Aber Christian Hoffmann blieb fehlerfrei und sorgte in Verbindung mit unserer Abwehr um den starken Claus Lasker und dem heute besten Spieler unserer Mannschaft, Philip Kadesch, für eine reine Weste. Auch die Eckbälle der Gastgeber waren immer gefährlich, da sie einen extrem kopfballstarken Spieler in ihren Reihen hatten, der trotz einer „Doppeldeckung“ bei den Standards immer wieder zum Abschluss kam.

Markus Volk ersetzte Jan von Carnap. Seitzenhahn kam nur noch zu einer nennenswerten Chance. Alex Faulhaber setzte mit einem „Tunnel“ den startenden Stefan Weber ein. Dieser lief alleine auf das Tor und versenkte den Ball im Winkel. Leider entschied der ansonsten gut pfeiffende Schiri in dieser Situation (zumindest aus unserer Sicht ;-)) zu Unrecht auf Abseits, das Tor zählte nicht. Faulhaber wurde kurz danach durch Boris Lappka ersetzt, der leider nur wenige Minuten auf dem Feld stand, da der Schiri für alle unverständlicherweise, viel zu früh abpfiff (die Schätzungen gingen dabei von 5 bis 10 Minuten!).

So stand am Ende ein torloses und über große Phasen (zumindest von unserer Mannschaft) schmuckloses Remis, in dem die Gastgeber mit Sicherheit die bessere Mannschaft war. Gladbach/Hausen hatte zig Mal so viele Torchancen wie der SVS, allerdings hatten unsere Jungs die beiden größten Möglichkeiten. So kann man am Ende vielleicht sagen: Mit dem Glück des Tüchtigen (denn gekämpft wurde von vielen, wenngleich leider nicht von allen Spielern, bis zum Umfallen) eine Punkt mitgenommen. Damit hat unsere Zweite nun in den letzten 10 Spielen lediglich einmal verloren und das zudem bei dem „denkwürdigen“ Spiel(verlauf) im Auswärtsspiel in Steckenroth. Zum Hinrunden Abschluss kommt nächsten Sonntag  Neuhof  auf den Waldsportplatz. Dabei wird eine deutliche Steigerung nötig sein, möchte man im Taunussteiner Derby  nicht als Verlierer vom Platz gehen.


Aufstellung: Christian Hoffmann, Claus Lasker, Daniel Wildner, Philip Kadesch, Markus Sickinger, David Schulz (Alex Granzow), Frank Englert, Stefan Weber, Alex Faulhaber (Boris Lappka), Nikos Schmitt, Jan von Carnap (Marcus Volk)