Saison 08/09

Spielbericht, Rückrunde Kreisliga C:

SV SEITZENHAHN II – SV PRESBERG II

Endergebnis:    4:2 (Halbzeit 3:1)   

Ein schmuckloser Arbeitssieg.

Man war sich der großen Chance bewusst, dass mit einem Sieg ein „riesiger Abstand“ zu den hinteren Plätzen aufgebaut werden konnte. Drei Punkte aus dem Spiel heute und man würde 11 Punkte Vorsprung auf die direkt hinter unserer Mannschaft platzierten Gäste aus dem Rheingau haben.

Sich über etwas im Klaren sein, sich etwas vornehmen und dies dann auch umzusetzen, sind aber leider oftmals zwei verschiedene Dinge. Seitzenhahn kam zunächst gar nicht ins Spiel. Presberg hatte gefühlte 2/3 der Zeit den Ball, wenngleich sie sich aus der Überlegenheit nur eine gute Chance erarbeiten konnten. Die war allerdings von der Kategorie 1000%ig. Eine scharfe Hereingabe konnte von dem Gästestürmer, der am langen Pfosten „lauerte“ aus wenigen Metern Entfernung nicht im Tor untergebracht werden. Glück für den SVS.

Die erste halbwegs brauchbare Angriffsbemühung unserer Jungs, endete mit einer Flanke von Rechts. Nikos Schmitt brachte den Ball nach innen, der sich während des Flugs immer weiter Richtung Tor senkte und so zu einem unhaltbaren „Direktverwandelten“ wurde.

Nur wenige Minuten später konnte der Gästekeeper einen fulminanten  Schuss von Claus Lasker nicht festhalten. Der Abpraller landete bei Jan von Carnap, der den Ball ins Netz schob. Zweimal vor dem Tor des Gegners gewesen….2:0. Nicht nur die Rheingauer Gäste rieben sich zu diesem Zeitpunkt etwas verwundert die Augen.

Nun kam unsere Mannschaft endlich besser ins Spiel. Wir hatten mehr Ballbesitz und es folgten einige schöne Spielzüge nach Vorne, wenngleich Presberg es uns in dieser Phase auch „leicht machte“, indem sie oftmals viel zu weit von unseren Jungs weg standen und den SVS so gut kombinieren ließen.

Ein toller Ball von Markus „Hoffi“ Sickinger auf Stefan „Winnetouch“ Weber konnte von diesem gut mitgenommen und auch eiskalt verwandelt werden. 3:0, alles schien gelaufen. Man hatte fast das Gefühl, dass Presberg sich bereits „ergab“.

Doch wenige Minuten vor dem Pausenpfiff entschied sich ein Seitzenhahner Spieler für ein Dribbling parallel zur eigenen Torlinie, dazu im Zentrum des Feldes. Ein Presberger grätsche in den Ball und bugsierte ihn damit in den Kasten. Nur noch 3:1.

Nach der Halbzeit, unser A-Jugendspieler Hannes Gröger ersetzte zum Wechsel Jan von Carnap, lief es zunächst erneut nicht gut für den SVS. Hinten unaufgeräumt, nach Vorne fast nichts mehr. Man sah, dass die entscheidende Phase des Spiels begann. Einige erfolgversprechende Situationen der Gäste ließen diese ungenutzt verstreichen.

Nach etwa 65 Minuten verließ Philip Kadesch das Feld und wurde von  Alex Faulhaber ersetzt. Der machte mit seinem ersten Ballkontakt, vielleicht  eine Minute nach seiner Einwechslung, das vor entscheidende 4:1. Hannes Gröger schickte Daniel Wildner auf rechts, dieser flankte stark an den langen Pfosten, wo Alex Faulhaber per Kopfball gegen die Laufrichtung des Keepers einnetzte. Alles schien gelaufen.

Doch eine erneute Unaufmerksamkeit der heute alles andere als sattelfesten Abwehr, brachte die Gäste zurück ins Spiel. Ein Presberger Spieler war auf der rechten Seite durchgebrochen und flankte nach innen. Dort konnten die Gäste in „Unterzahl spielend“ relativ unbedrängt zum Anschluss einschieben. Von Abstimmung war in dieser Situation leider nicht viel zu sehen.

Kurz darauf spielte ein Presberger Spieler den Ball klar und absichtlich mit der Hand. Der Schiri übersah dies jedoch leider und schickte stattdessen David Schulz wegen allzu lautstarker Kritik mit Gelb/Rot vom Platz. Bereits die sechste Gelb/Rote Karte für unsere Mannschaft in dieser Saison. Eindeutig viel zu viel !!!

Unsere Mannschaft wechselte zum dritten Mal, Nikos Schmitt verließ das Feld und wurde von Boris Lappka ersetzt. Presberg öffnete etwas, doch Seitzenhahn konnte die sich durchaus bietenden Räume nicht geschickt genug nutzen. So kamen unsere Jungs nur noch zu einer guten Chance. Doch der Gästekeeper verhinderte mit einem guten Reflex, dass Viktor Reichert endgültig den Sack zu machen konnte.

Wenige Minuten vor Ende verlor auch Presberg einen Spieler mit Gelb/Rot, so dass die Partie ohne weitere Großchancen mit 10 gegen 10 endete.

4:2 gewonnen. Das ist gut. Das Spiel an sich war es nicht. Aber solche Spiele dann eben trotzdem zu gewinnen ist sicher auch ein Indiz für die, im Vergleich zum Vorjahr,  gesteigerte Qualität der Mannschaft. Damals hätten unsere Jungs so ein Spiel wahrscheinlich nicht gewonnen. Nichtsdestotrotz wird gegen Lorch am kommenden Sonntag eine deutliche Steigerung notwendig sein, damit man dort bestehen kann.

Durch den Sieg heute ist man in der Tabelle auf Platz 7 geklettert und steht nur noch einen einzigen Punkt hinter dem nächsten Gegner. Es wartet also erneut eine große Chance…


Aufstellung: Christian Hoffmann, Claus Lasker, Daniel Wildner, Philip Kadesch (Alex Faulhaber), Frank Englert, David Schulz,  Viktor Reichert, Markus Sickinger, Stefan Weber, Jan von Carnap (Hannes Gröger), Nikos Schmitt (Boris Lappka)