Saison 09/10

Spielbericht, Hinrunde Kreisliga A - Reserve:

TuS KEMEL II– SV SEITZENHAHN II

Endergebnis: 1:3 (Halbzeit: 0:2)

Es ging zum Tabellenführer.

Kemel hatte bis dato nur ein einziges Spiel verloren und dies beim Tabellenzweiten in Geisenheim.

Die Vorzeichen schienen klar, zumal Spiele auf Echtrasen zumeist eine schwere Aufgabe für Mannschaften darstellen, die solch eine – zumindest im Vergleich zu einem Kunstrasenplatz – unebene Spielfläche nicht gewohnt sind.

Doch es zeigte sich recht schnell, dass unsere Jungs eine gute Taktik gewählt hatten. Sie standen recht tief, ließen Kemel kaum zum Kontern kommen und lauerten ihrerseits auf schnelle Bälle nach vorne. Je länger die erste Hälfte lief, desto besser kam Seitzenhahn ins Spiel. Nach einem schönen Sololauf, zog Stefan Weber aus 18 Metern ab, der Ball schlug flach im Eck ein, Führung für den SVS.

Kemel wirkte durch das Tor verunsichert und die Taunussteiner beherrschten das Spiel recht deutlich.

Nach einem Eckball, den Andre Merdan verlängerte, konnte Michael Miernik aus kurzer Distanz einnetzen. So ging es mit einem 2 Tore Vorsprung für unsere Jungs in die Kabine.

Alle erwarteten nach der Halbzeit ein Aufbäumen der Kemler. Es waren jedoch wieder unsere Jungs, die zu einigen guten Chancen kamen, diese aber nicht nutzen konnten.  Ein stark diskussionswürdiger Pfiff bescherte den Gastgebern nach etwa 65 Minuten  die Möglichkeit per Elfmeter zu verkürzen. Doch unsere Mannschaft blieb diesmal im Glück, der Strafstoß segelte über das Tor. Kurz Kurz danach, konnte Benjamin Bierre auf 0:3 erhöhen.

Als unser Team kurz darauf die riesen Chance zum 0:4 vergab, hätte das Spiel eigentlich bereits entschieden sein müssen. So aber kamen die Gastgeber doch noch zum Anschlusstreffer. Alle erwarteten, dass es „heiße Minuten“ bis zum Abpfiff werden würden. Aber auch in dieser Phase behielt der SV Seitzenhahn kühlen Kopf und konnte sich am Ende über einen verdienten Auswärtssieg in Kemel freuen, durchaus KEINE alltägliche Geschichte.

Gratulation an die Mannschaft.


Aufstellung: Christian Hoffmann, Claus Lasker, Philip Kadesch (David Schulz), Holger Bodenheimer, Benedikt Hofmann (Wadim Koltunow), Andre Merdan, Michael Miernik, Alex Faulhaber (Boris Lappka), Patrick Wüst, Stefan Weber, Benedikt Biere