Saison 09/10

Spielbericht, Hinrunde Kreisliga A - Reserve:

SV SEITZENHAHN II – RW KETTENBACH II

Endergebnis: 10:4 (Halbzeit: 5:0)

Der Beginn einer kleinen Serie?

Im Heimspiel, dem ersten Flutlichtspiel dieser Saison, hatte unsere Zweite Mannschaft keine Probleme, sich gegen den Gast aus Aarbergen durchzusetzen.

Von Beginn an hatte der SVS wesentlich mehr Ballbesitz, kontrollierte das Spiel und kam schnell zu guten Möglichkeiten. Die erste Großchance ließ Alex Faulhaber nach einem tollen Zuspiel von Andre Merdan, vollkommen frei stehend noch aus, doch bereits kurz später machte es Tobi Wildner besser, als er aus gut 20 Meter abschloss und der Ball auf dem nassen Spielboden zu schnell wurde, als das der Gästetormann ihn hätte erreichen können.

Und so ging es auch weiter. Es folgte ein Doppelpack von Patrick Wüst, gefolgt von zwei Treffern durch Alex Faulhaber. Die Gäste hatten in Abschnitt Eins keine nennenswerten Torchancen. So ging es mit einer komfortablen 5:0 Führung in die Kabine, wo man sich vornahm nicht nachzulassen und konzentriert weiter nach vorne zu spielen.

Doch es kam zunächst anders. Kettenbach wechselte einen neuen Mann ein, der den Seitzenhahnern von Beginn an massiv Probleme bereite. Schnell, wendig, klasse Technik. Dies alles nutze der neue Kettenbacher Stürmer aus und erzielte binnen weniger Minuten 2 Treffer für die Gäste. Viele rieben sich zu diesem Zeitpunkt verwundert die Augen. Konnte das Spiel wirklich noch einmal kippen?

Glücklicherweise konnte erneut Alex Faulhaber einen Schuss von der Strafraumgrenze flach neben dem Pfosten platzieren und damit auf 6:2 erhöhen. Unsere Mannschaft wurde kurz darauf noch ein reguläres Tor aberkannt. Andre Merdan hatte sich mustergültig durchgesetzt und den Ball in die Mitte abgelegt, doch der Schiedsrichter, der insgesamt eine sehr ordentliche Leistung ablieferte, pfiff hier zu Unrecht Abseits.

Dennoch: Die aufkommende Gegenwehr der Kettenbacher war gebrochen. Besonders als Wadim Koltunow mit seinem aller ersten Treffer in seiner noch kurzen Fußballer-Laufbahn, auf 7:2 erhöhte. Dazu von dieser Stelle noch einmal einen besonderen Glückwunsch.

Und Benedikt Hoffmann konnte nur wenig später weiter erhöhen. Es war bereits der zweite Saisontreffer für unseren Defensivspezialisten.

Kurz darauf kam der zur Pause eingewechselte Gästestürmer ebenfalls zu seinem dritten Treffer. Und nur kurz später verkürzten die Gäste mit einem weiteren Treffer sogar auf 8:4

Den Abschluss markierte unser Spielertrainer Marcus Kislat, der ebenfalls noch einen Doppelpack beisteuerte. Ein sehenswerter Schuss aus spitzem Winkel, ein Alleingang über das halbe Feld, der Endstand von 10:4 hatte Bestand.

Insgesamt sicher eine gute Leistung. Speziell in der Offensive sah einiges ansprechend aus. Aber natürlich muss man berücksichtigen, dass der Gegner auch wenig entgegenzusetzen hatte. Ganz speziell im läuferischen Bereich war ein starker Unterschied zu erkennen. In der Defensive sah auch vieles ordentlich aus. Lediglich mit dem nach der Halbzeit gekommenen Kettenbacher Wirbelwind, war unsere „Abwehr“ im Kollektiv überfordert.

Nun gilt es am kommenden Sonntag gegen Eltville nachzulegen und die Mini-Erfolgs-Serie weiter auszubauen.  


Aufstellung: Christian Hoffmann, Marc Freundschuh, Philip Kadesch (Ludger Titzmann), Holger Bodenheimer,  Andre Merdan (Wadim Koltunow), Michael Miernik, Tobias Wildner, Alex Faulhaber, Patrick Wüst, Marcus Kislat, Benedikt Bierre (Benedikt Hofmann)